Evangelische Bücherei

SPD besucht evangelische Bücherei und Ausstellung im Forum

Die SPD Ratsfraktionen der Stadt und der Verbandsgemeinde Altenkirchen waren zu Gast in der evangelischen Bücherei in Altenkirchen.
Gundula Bach-Lindlein, Leiterin der Bücherei, begrüßte Bürgermeister Höfer, die Sprecher der Fraktionen Daniela Hillmer-Spahr und Rainer Düngen und die Räte und lud ein, sich einmal umzuschauen. Die Bücherei hat 13.000 Medien in ihrem Bestand, darunter auch qualitativ hochwertige Hörbücher, Filme und Spiele.

Sie zeigte sich erfreut, dass im vorigen Jahr 234 neue Leser gewonnen werden konnten, darunter viele Kinder und Jugendliche. „Wir haben im letzten Jahr alle Schulklassen der Realschule plus besucht. Das hat sich bezahlt gemacht.“
Zusammen mit dem Kinderschutzbund Altenkirchen und dem Kinder- und Jugendzentrum wird das Projekt „Lesekids“ begleitet und gefördert. Hier wird den Kindern ein Buch vorgelesen und im Anschluss passend zum Buch gebastelt oder gespielt.
Die evangelische Bücherei beteiligt sich jedes Jahr am rheinland-pfälzischen Lesesommer. Die Leser müssen in einem bestimmten Zeitrahmen mindestens drei Bücher lesen und sie dann bewerten. Für diese Bewertungsgespräche werden immer noch zusätzliche Helfer gebraucht.
2014 haben in Altenkirchen 272 Leseratten teilgenommen. Bach-Lindlein dankte Bürgermeister Höfer, dass in jedem Jahr die Lesesommerparty, auf der die Teilnehmer geehrt werden, die die meisten Bücher gelesen haben, in der Stadthalle stattfinden kann.
„Wir helfen, wo wir können“, sagte Heijo Höfer und spielte dabei auch auf die finanzielle Unterstützung der Bücherei durch Stadt und Verbandsgemeinde an. Dies spielt eine wichtige Rolle, da die Voraussetzungen für eine Landesförderung nicht mehr gegeben sind.

Anschließend besuchten die Fraktionen die Ausstellung „Festtage entdecken“ im Forum der evangelischen Kirche. Initiiert von der Evangelischen Allianz dient die Ausstellung dem Zweck, die kirchlichen Feiertage im Jahresablauf deutlich zu machen und wieder ins Bewusstsein zu holen.
Rund um die Ausstellung gab es verschiedene Veranstaltungen, darunter ein Abend mit Spitzensportlern oder die Ehrung für gesellschaftliches Engagement.

„Es ist schön, dass die verschiedensten Kirchen, Gemeinden und Organisationen diese Woche und diese Ausstellung vorbereitet und organisiert haben. Die Ausstellung ist sehr gelungen und ansprechend“, stellte Daniela Hillmer-Spahr fest